Herzlich willkommen ...

... bei den Garser Fußballerinnen und Fußballern. Wir freuen uns, wenn Sie bei uns vorbeischauen. Viel Spaß beim Stöbern.

21.04.2019: SG RRG mit klarem Auswärtserfolg in Ebersberg

Ebersbergs Michael Ametsbichler musste mit gelb-rot vom Platz
Konnten zufrieden sein Das SG RRG-Trainerduo Michael Ostermaier (rechts) und Elvis Nurikic

Nach drei Unentschieden in Folge konnte die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars beim überzeugenden 3:0-Auswärtserfolg in Ebersberg endlich den ersten Sieg in der Frühjahrsrunde einfahren und verschaffte sich dabei wieder etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach dem schwachen Auftritt in Reischach die SG RRG diesmal von Beginn an mit viel Einsatz und schnellen Pässen nach vorne. Der TSV Ebersberg, der ja bereits den Klassenerhalt sicher hat, versuchte spielerisch zum Erfolg zu kommen,. Sie wurden dabei aber immer wieder früh gestört und konnte sich so nicht entscheidend entfalten.

Nach einer Freistoßflanke dann die frühe Führung für die SG RRG, als Felix Wieser den Ball erst per Kopf an die Querlatte setzte und dann im zweiten Versuch die Kugel aus kurzer Distanz schließlich zum 1:0 über die Linie bugsierte (20.). Die SG RRG weiter spielbestimmend und fast mit dem nächsten Treffer, als Felix Wieser eine Hereingabe seines Bruders Max aus 16 Meter knapp neben den Pfosten setzte. (28.).

In der Folgezeit gab die SG RRG weiter den Ton an und ein Doppelschlag kurz nach dem Seitenwechsel brachte die Ostermaier/Nurikic-Elf schließlich früh auf die Siegerstraße. Matthias Vital verwandelte einen an ihm selbst verursachten Elfmeter zum 2:0 (50.) und Christian Bauer erhöhte schließlich nach einer Ecke per Kopf auf 3:0 für die SG RRG (58.). Wegen Meckerns gab es in der 67. Minute gelb-rot für den Ebersberger Christoph Ametsbichler.

Die SG RRG ließ den TSV nun kommen, verlegte sich aufs kontern.und nach einem Schuss von Matthias Vital aus zwölf Meter verhinderte der Pfosten einen weiteren SG-Treffer (80.). Auch ein Ehrentreffer war Ebersberg nicht mehr vergönnt, denn Thomas Schaberl klärte einen Leitner-Schuss auf der Linie (87.). SG-Trainer Michael Ostermaier sah eine geschlossene Mannschaftsleistung seines Teams, die sich im richtigen Zeitpunkt mit Toren belohnte.

SG RRG: Löw, Neumaier, Baumgartner (78.Huber), Bauer, Schaberl, Klein, Speer, Wieser Max (89. Maier), Pichlmeier, Vital Matthias, Wieser Felix (80. Vital Michael).

Tore: 1:0 Wieser F. (20), 2:0 Vital Matthias (54, Elfmeter), 3:0 Bauer

Besondere Vorkommnisse: Christoph Ametsbichler (67. gelb-rot wegen Meckerns)

Schiedsrichter: Kneidl (Vohburg)

16.06.2019: Viele Tore, keine Sieger: SG RRG und Reischach trennen sich 3:3

Matthias Vital gleicht per Elfmeter zum 1 zu 1 aus
Zwei Tore im zweiten Durchgang sicherten der SG RRG noch einen Punkt

Mit einem 3:3-Unentschieden trennten sich im Nachholspiel der Bezirksliga die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars und der TSV Reischach.

Der TSV Reischach war von Beginn an hellwach und bereits nach drei Minuten schlug der Ball im SG RRG-Gehäuse ein. Max Maier stand nach einer Ecke mutterseelenallein im Fünfer und köpfte zum 1.0 ein. Die Heimelf bestimmte in der Folgezeit das Geschehen und der agile Julian Kneißl prüfte SG-Keeper Matthias Löw mit einem Schuss von der Außenlinie (11). Nach einem Foul an Matthias Vital im Reischacher Strafraum gab es Elfmeter und der Gefoulte glich selbst zum 1:1 aus (15).

Das Spiel der SG RRG wurde dadurch nicht besser, und schon fünf Minuten später ging die Holzland-Elf wieder in Führung. Nach einem schneller Konter umkurvte Julian Kneißl auch noch Keeper Löw und schob zum 2:1 ein (20). Der TV Reischach weiter mit viel Schwung und in der 48. Minute war wieder Julian Kneißl zur Stelle und erhöhte nach einer Hereingabe auf 3:1 für den TSV.

Die SG RRG besann sich die endlich auf seine Stärken, ging konsequenter in die Zweikämpfe, und spielte zielstrebiger nach vorne. Der Lohn dafür war der 3:2-Anschlusstreffer durch Matthias Vital, der aus elf Meter ins lange Eck traf (52). Der Treffer zeigte Wirkung beim TSV und als Felix Wieser aus 16 Meter zum 3:3 ausgleichen konnte, schien sich die Partie endgültig zu drehen (60).

Der TSV Reischach fing sich aber wieder und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Korbinian Klein traf für die SG aus acht Meter nur den Außenpfosten (67) und Bastian Berger prüfte Reichertsheims Keeper Löw aus 18 Meter (68). In einer turbulenten Schlussphase hätten beide Mannschaften das Spiel für sich entscheiden können, es blieb aber letztlich beim leistungsgerechten 3:3-Unentschieden.

SG RRG: Löw, Neumaier, Baumgartner (90. Huber), Bauer, Schaberl, Klein, Sperr, Vital Michael (90 +2. Wieser Max), Pichlmeier (69. Hubl), Vital Matthias, Wieser Felix

Tore: 1:0 Maier (3.), 1:1 Vital Matthias (15, Elfmeter), 2:1 Kneißl (20), 3:1 Kneißl (48.), 3:2 Vital Matthias (52.), 3:3 Wieser Felix (60.)

Schiedsrichter: Dorian Felten (Traunreut)

Zuschauer: 175

Bilder zum spiel

Drei Ampfinger gegen SG-Mittelfeldspieler Michael Vital
Spieler des Tages in Ampfing: Thomas_Schaberl
Thomas Schaberl besorgte den Ausgleich
Thomas Schaberl und Christian Bauer jubeln_nach_dem_Ausgleich

13.04.2019: Traumtor in der Schlussminute: SG RRG holt Punkt in Ampfing

Der Held des Tages vor 250 Zuschauer im Ampfinger Isenstadion hieß Thomas Schaberl, der mit einem Traumtor aus 35 Meter in der 91. Minute der SG Reichertsheim-Ramsau-Gars einen Punkt sicherte. Zuvor hielt ein sensationell haltender SG-Keeper Matthias Löw die Gäste bis zum Schluss im Rennen.

Die Heimelf und Tabellenführer aus Ampfing begann standesgemäß recht druckvoll und bereits nach wenigen Minuten hatte Liviu Pantea die Führung auf dem Fuß. Nach einer Hereingabe scheiterte er jedoch an Gästekeeper Matthias Löw (4.). In der Folgezeit Ampfing weiter mit viel Ballbesitz, schönen Kombinationen und mit den nächsten Chancen. Nach einer Ecke köpfte Daniel Toma das Leder an die Querlatte (30.), Atakan Akdemir zielte aus 14 Meter knapp über den Kasten (40) und den Schuss von Toma lenkte der starke SG-Torwart Löw zur Ecke (42.). So ging es mit einem glücklichen 0:0 für die SG RRG, die im ersten Durchgang nur zaghaft nach vorne spielte, in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff verzweifelten die Schweppermänner lange an dem überragenden SG-Keeper Matthias Löw.. Einen Schuss von Marcell Arnold holte er aus dem Winkel (49) den Kopfball von Toma aus kurzer Distanz lenkte er zur Ecke (50). Ein Standard sorgte dann schließlich doch für die Ampfinger Führung, als Wahid Alemi per Kopf eine Freistoßflanke zum 1:0 in den Winkel verlängerte (75).

Die SG RRG zeigte jedoch viel Moral, legte seine Zurückhaltung ab und spielte fortan mutiger nach vorne. In der 89. Minute sprangen die Gästeanhänger zu ersten mal auf, als nach einer Flanke von Uli Hubl der Kopfballaufsetzer von Sebastian Pichlmeier das Gehäuse nur um Zentimeter verfehlte.

Endgültig jubeln durften die zahlreichen Gästefans dann in der 91. Minute, als sich Thomas Schaberl ein Herz fasste und die Kugel aus 35 Meter über den verdutzten VfL-Keeper Süßmaier hinweg zum 1:1-Endstand im Tor versenkte. Die SG RRG holte damit einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Die Heimelf hofft nun auf einen Ausrutscher des Tabellenzweiten Baldham-Vaterstetten, um weiter an der Tabellenspitze bleiben zu können.

SG RRG: Löw, Neumaier, Maier, Schaberl, Bauer, Klein, Sperr, Vital Michael (84.Wieser Felix), Pichlmeier, Vital Matthias, Wieser Max (46. Hubl)

TSV Ampfing: Süßmaier, Zulj, Miller, Toma ( 65. Selimovic), Salibasic, Pantea, Springer (65. Sengül), Arnold, Richter, Akdemir (85. Aigner), Alemi

Tore: 1:0 Alemi (75), 1:1 Schaberl (90+1)

Schiedsrichter: Woock (St. Wolfgang)

07.04.2019, 14:30: Die SGRRG empfängt Spitzenteam

Zum zweiten Heimspiel der Frühjahrsrunde gastiert der Tabellenzweite SC Baldham-Vaterstetten bei der SG Reichertsheim-Ramsau-Gars. Die Partie beginnt am Sonntag, den 07.04.2019 um 14:30 Uhr auf der Sportanlage in Ramsau.

Es gab einige Parallelen zwischen den ersten beiden Spielen der SGRRG seit der Winterpause. In beiden Duellen blieb die Spielgemeinschaft ohne ein eigenes Tor, kassierte Mitte der zweiten Hälfte den entscheidenden Treffer und verlor am Ende jeweils mit 0:1. Dennoch zeigte die Mannschaft in der Partie gegen den VfB Forstinning am vergangenen Wochenende seine aufsteigende Form. Das Offensivspiel funktionierte wesentlich besser als gegen die BSG Taufkirchen. So erspielte sich die SGRRG einige Hochkaräter, scheiterte aber meist an der eigenen Ungenauigkeit im Abschluss. Die Defensive stand wie in der gesamten Saison gut, muss aber weiterhin auf seinen Kapitän Christian Bauer verzichten. Über einen möglichen Einsatz kann erst kurzfristig entschieden werden. Bis auf die beiden Langzeitverletzten Markus Eisenauer und Andreas Wieser ist der restliche Kader somit komplett.

Für den SC Baldham-Vaterstetten verliefen die vergangenen beiden Wochen ähnlich bitter wie für die SGRRG. In den Spitzenspielen gegen den VfB Forstinning und den TSV Ampfing verlor der Sportclub jeweils mit 0:1 und damit die Tabellenführung an Ampfing. Dennoch bleibt Baldham-Vaterstetten äußerst gefährlich. Der SC ist mit 55 Treffern die Torfabrik der Liga und wird der SG-Defensive alles abverlangen. Es wird eine hochspannende Partie werden, denn beide Teams benötigen dringend Punkte für den Auf- beziehungsweise Nichtabstieg.

Die SGRRG verliert beim VfB Forstinning mit 0:1

Nichts sollte es werden mit dem ersten Erfolg nach der Winterpause für die SGRRG. Nach einer guten Leistung beim spielerisch starken VfB Forstinning verliert das Team von Michael Ostermaier und Elvis Nurikic mit 0:1.

Dabei begann die Partie sehr vielversprechend für die Spielgemeinschaft aus Reichertsheim-Ramsau-Gars. Michael Vital bediente Korbinian Klein mit einem Freistoß von der linken Seite. Sein Kopfball ging aber über das Tor (6.). Der VfB antwortete durch Simon Kürbs in der neunten Spielminute. Kürbs setzte sich gut im Strafraum durch und prüfte Löw mit einem Flachschuss. Der SG-Schlussmann war auf dem Posten und hielt den Ball im Nachfassen. In der 14. Minute hatte Michael Vital die Führung für die Gäste auf dem Fuß. Der Mittelfeldmann schob das Leder nach Vorlage von Max Wieser knapp neben den linken Pfosten.

Der VfB tat sich in der Anfangsphase schwer seine spielerische Überlegenheit in Torchancen umzumünzen. Dies änderte sich erst in der 22. Spielminute. Abdullah Aynaci prüfte Löw mit einem Freistoß, der den Ball nur wegfausten konnte. Daraufhin herrschte großes Durcheinander im Strafraum der SGRRG. Erst als Thomas Schaberl beim Klärungsversuch gefoult wurde war die Gefahr für die Spielgemeinschaft gebannt.

Anschließend verflachte die Partie zunehmend und Fouls nahmen zu. Erst sah Umut Mutlu eine gelbe Karte (35.). Dann wurde Sebastian Pichlmeier nach einem taktischen Foul verwarnt (37.). Die letzte gute Möglichkeit vor dem Pausentee bot sich dem VfB. Simon Kürbs hatte sich gut um einen SG-Verteidiger gedreht und auf den mitgelaufenen Mateo Cacic abgelegt. Cacic setzte das Leder asu aussichtsreicher Position deutlich neben das Tor. Die ersten 45 Minuten waren ausgeglichen. Der VfB Forstinning hatte mehr Spielanteile und Ballbesitz. Die SGRRG stand tief, hatte aber die beste Torchance im Spiel.

Die zweite Hälfte begann mit einem Ausrufezeichen des VfB. Abdullah Aynaci tankte sich vom Anstoß weg durch die Hintermannschaft der SGRRG und scheitert erst an Löw. Damit begann die stärkste Phase der Heimelf. In der 54. Minute fand Kürbs in Löw noch seinen Meister, ehe Aynaci aus 16 Metern das 1:0 erzielte. Der VfB hatte den Ball nur dem Schienbein getroffen, doch dies gibt der Kugel den nötigen Drall, sodass Löw den Einschlag im rechten Eck nicht verhindern konnte. Anschließend ebbt der Spielfluss wie auch in der ersten Halbzeit etwas ab. Matthias Vital hatte noch die beste Chance für die Gastmannschaft. Sein Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei. Die beste Möglichkeit auf den Ausgleich hatte der eingewechselte Felix Wieser in der 82. Spielminute. Am Strafraum ließ er zwei Gegenspieler stehen, doch Michael Hierl parierte seinen Schuss spektakulär.

Der nächste Aufreger folgte in der 87. Minute. Nach einer Doppelchance für den VfB hinderte Umut Mutlu Löw am Abschlag und sah die Ampelkarte. Trotz überzahl konnte sich die SGRRG aber nicht mehr entscheidend durchsetzen.

Am Ende gewann der VfB knapp aber nicht unverdient mit 1:0. Die Hausherren machten über weite Strecken das Spiel. Die SGRRG präsentierte sich nach der Niederlage gegen die BSG aus Taufkirchen verbessert und hatte durch ihr gutes Konterspiel durchaus die Chance auf einen oder mehr Treffer.

SGRRG: Löw, Neumaier, Baumgartner, Maier (86.), Schaberl, Klein (Wieser Felix 78.), Sperr, Vital Michael, Pichlmeier (Hubl 86.), Vital Matthias, Wieser Max

Tore: 0:1 Aynaci (60.)

Schiedsrichter: Hohberger

Zuschauer: 150

30.03.2019: SGRRG zu Gast in Forstinning

Bilder aus dem Hinspiel

Nach dem Auftakt in die Frühjahrsrunde vor heimischem Publikum, tritt die Spielgemeinschaft in der zweiten Partie auswärts beim VfB Forstinning an. Das Spiel findet am Samstag, den 30.03.2019 um 14:00 Uhr auf der Sportanlage in Forstinning statt.

Das erste Spiel nach der Winterpause hatte sich das Team der SGRRG anders vorgestellt. In einer chancenarmen Partie gegen die BSG Taufkirchen blieb man hinter seinen Möglichkeiten zurück und verlor knapp mit 0:1. Damit gingen wichtige Punkte im Abstiegskampf an die Gäste von der Vils. Die SG-Defensive funktionierte über weite Strecken gut. Das Offensivspiel konnte aber nicht überzeugen. Für den kommenden Spieltag könnten mit Maximilian Wieser und Christian Bauer zwei Spieler zurückkehren, die krankheits- beziehungsweise verletzungsbedingt gegen Taufkirchen fehlten.

Der VfB Forstinning erlebte einen Start nach Maß in die Rückrunde. Nachdem die erste Partie gegen Ampfing noch abgesetzt wurde, schlug der VfB am vergangenen Wochenende den Ligaprimus SC Baldham-Vaterstetten mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Dimitar Kirchev. Das Team von Trainer Ivica Coric hatte in der Hinrunde noch einige Niederlagen hinnehmen müssen. Darunter auch der 2:1 Erfolg der SGRRG im ersten Aufeinandertreffen. Dennoch gehört der VfB zu den spielstärksten Mannschaften der BZL Ost und geht als Favorit in die Partie am kommenden Samstag.

SG RRG unterliegt Taufkirchen mit 0:1

In einem schwachen Bezirksligaspiel unterlag die SG Reichertsheim-Ramsau-Gars zuhause gegen BSG Taufkirchen knapp mit 0:1. Die SG nutzte ihre wenigen Chancen nicht und BSG-Kapitän Florian Jakob brachte seine Elf mit einem sehenswerten Treffer auf die Siegerstraße.

Bei der SG RRG lief in der ersten Halbzeit wenig zusammen und die technisch versierten Gäste waren über weite Strecken die aktivere Mannschaften, doch so richtig begeistern konnte keine  Mannschaft. gefährlich wurde es meist nach Ecken für die Taufkirchener. Einmal wurde der Schuss von Thomas Götzberger noch geblockt (17.),  dann zog Andre Huber nach einem Eckball ab, scheiterte aber an SG-Torwart Matthias Löw (44.)

Im zweiten Durchgang übernahm die SG RRG dann doch mehr und mehr die Initiative und hatte zwei Riesenmöglichkeiten in Führung zu gehen.  Sebastian Pichlmeier zieht aus kurzer Distanz ab, aber BSG-Keeper Dominik Schlerf parierte spektakulär (61.). Nach einem Taufkirchener Abwehrschnitzer steckte Korbinian Klein auf Felix Wieser durch, der alleine durchging, den Ball aber neben den Kasten setzte (67.).

Mitten in der Drangphase der Heimelf ging Taufkirchen dann in Führung. Matthias Loher bekam den Ball in die Lauf gespielt und seine Hereingabe verwandelte Florian Jakob sehenswert aus 12 Meter halbhoch zum 0:1 (78.). Die SG RRG zeigte sich doch etwas geschockt und ihnen fiel in Folgezeit wenig ein, so dass die Gäste nicht einmal unverdient die Punkt mit nach Hause nahmen.

SG RRG: Löw, Neumaier, Baumgartner, Maier, Schaberl, Klein, Sperr, Wieser (77. Vital Michael), Pichlmeier, Vital Matthias, Hubl

Tore:  0:1 Jakob (78.)

Schiedsrichter: Conrad (Feldkirchen)

Zuschauer: 200

SG RRG erwartet die BSG Taufkirchen


Max Wieser im Zweikampf gegen Taufkirchens Lukas Winhart
Nur selten kam die SG RRG im zweiten Durchgang vor das Tor der Heimelf. Hier wird Uli Hubl im letzten Augenblick gestoppt.

Nach dem ausgefallenen Spiel in Reischach startet die SG RRG am Sonntag um 14:30 Uhr mit einem Heimspiel in Ramsau gegen die BSG Taufkirchen in die Frühjahrsrunde.

 

„Wir sind froh, dass es am Sonntag endlich losgeht und wir nach einer intensiven Vorbereitung endlich in den Punktspielbetrieb einsteigen können.“ so Trainer Elvis Nurikic. Während die SG RRG noch ein Punkt von der Abstiegsrelegation trennt, stehen die Gäste aus dem Landkreis Erding momentan auf einen direkten Abstiegsplatz, so dass beide Mannschaften Punkte brauchen.

 

Die SG RRG hat an das Hinspiel in Taufkirchen keine guten Erinnerungen. Ein verschossener Elfmeter, zwei gelb-rote Karten und ein Tor in der Schlussminute besiegelten nach einer schwachen Vorstellung eine bittere, aber vediente 0:1-Niederlage. „Wir haben also noch etwas gutzumachen gegen Taufkirchen. Wir werden den Gegner aber sicher nicht unterschätzen und die Begegnung hat doch Derbycharakter.. Wir wollen konzentriert in das Spiel gehen und uns auf unsere Tugenden besinnen, damit die Punkte in Ramsau bleiben.“ so Nurikic.

 

Bei der Elf des Trainerduos Michael Ostermaier und Elvis Nurikic könnte auch Michael Vital, der die Vorbereitung verletzungsbedingt nur eingeschränkt mitmachte, erstmals wieder im Kader mit dabei sein.

 

Termine


Ergebnisse

 

Dienstbier & Wieser · Elektro · Bahnhofstraße 40 · 83555 Gars · (0 80 73) 12 21
AS Fassaden GmbH
Reisebür Wild
Landenhammer Elektonik, Reichertsheim
Schuh & Sport Sax
Daniel Wimmer Gartenbau - 0 80 73/572 - 0171/50 80 718
Lychees · Bistro
Zeiler Bau-GmbH, Reichertsheim
Bäckerei Inninger, Gars, Marktplatz 4
DAK Deutsche Angestellten-Krankenkasse
Hitzenberger Trockenbau - 08073 / 915533
Güte GdbR & Partner - Innenputz u. Außenputz
Bikes and Parts
Wildfreizeitpark Oberreith
Hörmann Garagentore - Sectionaltore - Schwingtore - Antriebe, Fa. Peter Wimmer, Wörth, Tel. 08073/1405
Bäumler KFZ-Pflege
Intersport Schäftlmaier - Laufen,Walking,Nordic Walking - Waldkraiburg, Berliner Str. 33c - Tel. 0 86 38/6 58 34
Auto Günther - Avia Tankstelle - Gars, Hauptstrasse
Madl Haustechnik
Aktualisiert: 22.04.2019
© 2010 TSV Gars am Inn e.V.