Verbandsrunde 2011 Herren-40

Spielberichte aus erster Hand von Christian Gerstner

Auch in dieser Saison dürfen wir die launigen und unterhaltsamen Spielberichte von Christian Gerstner aus Jettenbach von den Begegnungen der Herren-40-Spielgemeinschaft bei uns veröffentlichen.

Vielen Dank, Christian!

04. JUNI 2011: Einzel hui, Doppel pfui

H40 ‐ Einzel hui, Doppel pfui (von Christian Gerstner)

Am letzten Spieltag vor der vierwöchigen Pfingstpause empfingen unsere Vierziger den TUS Alztal Garching auf der vereinseigenen Tennisanlage. Noch immer fehlte die Nummer Zwei, Ulli Scheubeck, der an einer Muskelverletzung leidet.

Den Beginn der Partie eröffneten in Absprache der Mannschaftsführer Georg Reindl an eins, Alex Kufner an vier und sein Debüt in der laufenden Saison an Nummer sechs unser Tennisvorstand, Thomas Loose.

In seinem vierten Einzel, nach sieben Jahren Spielpause, hielt sich Kufner schadlos und überzeugte trotz einer Zerrung im Oberschenkel. Seinem entnervten Gegenspieler aus Garching ließ der Ur‐Jettenbacher zu keiner Zeit im Spielverlauf eine Chance. Mit 6:0 und 6:1 schickte er Reinhard Merk vom Platz.

Auch Georg Reindl zeigte sich in steigender Form und konnte sein Gegenüber, den Garchinger Einser, Günther Nath mit einem tollen 6:2 und 6:2 Erfolg in die Schranken weisen.

Auf dem Platz drei, war ein gnadenloser Kampf mitzuerleben. Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit und das ringen um jeden Punkt war Anlass genug um die Zuschauer auch an den hinteren Anlagenbereich zu locken. Thomas Loose sah sich seinem Kontrahenten Wolfgang Heidelsberger gegenüber zwar gewichtsmäßig überlegen, was aber auch zu einem mehr an Anstrengung führte. Am Ende zog zwar Loose in der Begegnung knapp den Kürzeren, aber er zeigte zum wiederholten Male sein Kämpferherz. Die klasse Leistung Looses endete im ungeliebten Match‐Tiebreak. Mit 6:7 (der Satz wurde im Tiebreak entschieden), 6:3 und 9:11 hat „Tom“ sich in die Herzen der Zuschauer gespielt.

Auf Platz zwei ging der an Position drei spielende Christian Gerstner für die Spielgemeinschaft ins Rennen und sah sich dem Garchinger Helmut Stepan gegenüber. Zu Spielbeginn war Gerstner seine Nervosität anzumerken und er lag im ersten Satz ständig ein Break zurück. Bei dem Spielstand von 5:5 nahm sich Christian die Mahnung zu mehr Ruhe im Spiel, zu Herzen, und konnte schließlich Satz eins mit 7:5 für sich entscheiden. Im zweiten Satz schien plötzlich der Knoten geplatzt, mehr Ruhe und Sicherheit in der Spielweise brachten schließlich mit 6:1, einen weiteren Punkt aufs Konto Jettenbachs.

Auf dem Platz drei stand Manfred Bonetsmüller, Jettenbachs Gründer der Tennisabteilung, dem Garchinger Norbert Grassl gegenüber. Grassl hätte locker der Sohn von Manfred B. sein können, sah sich vor einer unlösbaren Aufgabe. In gewohnter Manier spielte der alte Haase aus Jettenbach sein ganzes Können aus und sorgte für klare Verhältnisse. Das Spiel endete mit 6:2 und 6:0.

Den letzten im Bunde, den aus Gars stammenden Dieter Achatz, gelang es nach erstaunlich kurzer Zeit seinen Gegner zur Aufgabe zu zwingen. Aussichtslos erschien es Gerhard Schneider aus Garching, die langen Ballwechsel von Achatz mitzugehen. Dieses Spiel endete mit 6:4 und der Aufgabe beim 3:2 Spielstand für Achatz.

Die 5:1 Führung nach den Einzeln hatte einen vorzeitigen Gewinn der Partie zufolge, was scheinbar die Jettengarser Crew zur Nachlässigkeit verleitete. Anders kann man die drei verlorenen Doppel der Truppe um Georg Reindl nicht interpretieren. Am Ende des Spieltages stand der Sieg mit 5:4 für die Spielgemeinschaft zu Buche, aber ein deutlich besseres Ergebnis wäre zu erwarten gewesen. (CG)

>> Spielergebnisse Herren-40

29. MAI 2011: Geringe Chancen vergeben

Geringe Chancen der H40 vergeben (von Christian Gerstner)

Ersatzgeschwächt fuhren die Mannen um Teamchef Georg Reindl nach Burgkirchen um sich der Punktejagd zu stellen. Tags zuvor noch regnerisch, hatte das Wetter ein Einsehen mit den Tennisspielern. Die großzügige Tennisanlage vom SV Gendorf‐Burgkirchen ermöglichte einen gleichzeitigen Spielbeginn aller sechs Einzelwettbewerbe.

In Reih und Glied stellten sich Georg Reindl an eins, Dieter Achatz an zwei, Christian Gerstner an drei, Alex Kufner an vier, Manfred Bonetsmüller an fünf und Andreas Barth an sechs, nebeneinander ihren Gegnern.

Dem stark spielenden Jürgen Peschanel konnte Christian Gerstner nichts entgegenstellen. Gerstner spielte unter Form und unterlag klar mit 0:6 und 2:6 seinem Gegenüber.

Nicht viel besser erging es Dieter Achatz. Mit seinem sonst so sicheren Spiel kam der Burgkirchner Christian Schanda gut zurecht und fegte den „Jettengarser“ regelrecht vom Platz. Mit 0:6 und 2:6 ging Achatz vom Platz.

Die Nummero Uno, Georg Reindl, nutzte die Gunst der Stunde und erkämpfte sich den zweiten Saisonsieg. Verdient konnte Reindl 6:3 und 7:5 den ersten Punkt auf die Habenseite der Spielvereinigung verbuchen.

Überraschend war das Ergebnis auf Platz fünf. Dort hatte es unser Urgestein Jettenbacher Tennisgeschichte, Manfred Bonetsmüller, mit seinem Gegenüber Stefan Rauch zu tun. Trotz heftiger Gegenwehr war es aber Boni M. nicht gelungen Rauch in die Schranken zu weisen. Mit enttäuschter Mine und einem 2:6 und 2:6 im Gepäck verließ Bonetsmüller den Platz.

Ganz anders sah die Situation bei Andreas Barth aus. An sechs spielend, hatte er zu jeder Zeit seinen Gegner vom SV Burgkirchen im Griff und punktete für die Spielvereinigung mit 6:0 und 6:3.

Das Spiel von Alex Kufner sollte eventuell schon vorentscheidend sein. Ums kurz zu machen, Kufi spielte auf Sieg und konnte nach viel Laufarbeit und Kampf einen wichtigen Punkt zum drei zu drei der Einzel beisteuern.

Im Nachhinein sprach man von einem Taktikfehler, aber hinterher ist man immer gescheiter. Die Doppel eins und drei sollten die nötigen Punkte zum Sieg bringen und das zweier sollte als Opfer dienen.

Manfred Bonetsmüller an der Seite von Alex Kufner gelang es leider nicht das Dreierdoppel heimzuschaukeln und unterlagen relativ klar mit 1:6 und 1:6 dem Doppel aus Burgkirchen Peschanel/Nigl. Wie besprochen hatten Reindl/Achatz sich an den Fahrplan gehalten und erspielten sich in einem guten Match die ersehnten Punkte mit 3:6 und 5:7.

Nun stand es 4:4, und die Entscheidung nahte. Das Doppel Gerstner/Barth zeigten eine gute Leistung unterlagen nach verlorenem Tiebreak im ersten Satz mit 6:7. Auch im zweiten ging es sehr knapp her, der Spielstand wogte hin und her. Im Satzverlauf hatten die „Jettengarser“ sogar die Nase vorn, ehe Sie sich dann am Ende doch mit 5:7 dem gegnerischen Paar Schanda/Rauch geschlagen geben mussten.

Dennoch können die Tennisherren in der Altersklasse ab 40 Jahren auf eine bisher gute Saison blicken und der derzeit dritte Tabellenplatz ist eine gute Teamleistung. (CG)

>> Spielergebnisse Herren-40

21. MAI 2011: Punktlandung

Punktlandung der H40 (von Christian Gerstner)

Bei sommerlichen Temperaturen reisten unsere Tennisherren in der Altergruppe ab 40 Jahren am Samstag den einundzwanzigsten Mai nach Engelsberg, um die Siegesserie fortzusetzen.

Beinahe in Bestbesetzung, es fehlte lediglich die Nummer vier der Engelsberger, war der Gegner unserer Mannschaft angetreten. Scheubeck, Gerstner und Voglmaier eröffneten den Vergleich beider Mannschaften mit dem jeweiligen Gegnern.

Als erster, konnte Christian Gerstner siegreich den Platz verlassen. Mit einem deutlichen 6:2 / 6:0 Ergebnis liess er zu keinem Zeitpunkt Gegenwehr aufkeimen.

Ebenfalls in rasantem Tempo konnte Voglmaier seinem Kontrahenten die Schneid abnehmen. Mit einem 6:3 / 6:1 Erfolg hatte er kein Federlesen gemacht.

Ins Straucheln dagegen geriet Ulli Scheubeck, der „Jettengarser,“ gegen den sehr stark aufspielenden Rupert Kluge. Auf das gewohnte Spiel Scheubecks stellte sich der Engelsberger rasch ein und dominierte das Spiel. Er schickte Scheubeck auf Reisen und zeigte, wie groß so ein Spielfeld sein kann. Im zweiten Satz dann, beendete eine Muskelverletzung Scheubecks Laufbereitschaft jäh und es folgte die Aufgabe. Der Endstand der Partie fand mit 0:6 / 2:4 einen Eintrag in den Spielbericht.

Denkbar knapp war die Partie des „Joungsters“ Alexander Kufner. Noch sichtlich die Spuren des Vorabends im Körper kam Kufner mit jedem Seitenwechsel besser ins Spiel und unterlag dem Engelsberger Franz Unterforsthuber erst im Matchtiebreak. Das Endergebnis kann sich mit 0:6 / 7:5 und 5:10 im MT durchaus sehen lassen.

Den Knoten platzen konnte man bei Georg Reindl schier sehen. Er hatte in Peter Wörgant einen absolut gleichwertigen Gegner gefunden, jedoch lag Reindl die Spielweise seines Gegenübers. Mit einer spaßigen Drohung im Rücken, in der nächsten Tennissaison im Röckchen spielen zu müssen, gab Reindl alles. Schließlich bezwang er seine zögerliche Spielweise der vergangenen Spieltage und gewann völlig zu Recht mit 6:2 und 6:2.

Geschlagen musste sich im direkten Vergleich unser „Jettengarser“ Dieter Achatz trotz heftiger Gegenwehr dem Engelsberger Karl Unterforsthuber mit 5:7 und 2:6.

Gleichstand der Spielpunkte, drei zu drei. Über Sieg oder Niederlage sollten auch in dieser Begegnung die Doppel entscheiden.

Einen ersten Punkt in Richtung Mannschaftserfolg brachten Voglmaier / Gerstner mit einem 6:4 / 6:4. Alexander Kufner hatte den für Ulli Scheubeck spielenden Thomas Loose an die Seite gestellt bekommen. Trotz absoluten Einsatzes beider mussten sie sich am Ende doch mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Der Punkt ging mit 1:6 / 4:6 verloren.
Mannschaftsführer Reindl mit seinem Partner Achatz machten es für die Zuschauer und Mannschaftskollegen ganz schön spannend. Mit einem 2:6 / 6:3 hieß es Satzausgleich, der ungeliebte Matchtiebreak war erneut das Zünglein an der Waage. Sehr deutlich, mit 10:1, konnte das Gespann Reindl/Achatz punkten und auch diesmal waren die Spielvereinigung Jettenbach/Gars Sieger der Partie. (CG)

>> Spielergebnisse Herren-40

14. MAI 2011

Die Entscheidung des zweiten Verbandsrundenspiels der Herren-40-Spielgemeinschaft mit SpVgg Jettenbach steht noch aus, da die Begegnung mit dem TSV Mühldorf II nach den Einzeln beim Stand von 3:3 witterungsbedingt abgebrochen werden musste. Die entscheidenden Doppel werden am Freitag, den 20. Mai um 18 Uhr in Jettenbach gespielt.

 

Herren 40 vergeben Vorsprung (von Christian Gerstner)

Entgegen der Wetterprognosen konnte am Samstag, den 14. Mai mit Sonnenschein unter Jettenbachs Himmel die gegnerische Mannschaft unserer Herren 40 empfangen werden.

Der an Position sechs spielende Johann Voglmaier hatte zu keiner Zeit seinem Kontrahenten vom TSV Mühldorf eine Chance gegeben. Wie von ihm gewohnt, spielte er in stoischer Ruhe. Mit einem deutlichen Ergebnis (6:1 / 6:1) schickte er Alex Pascher vom Platz.

Einen Sieg gab es auch für Christian Gerstner, an vier spielend, zu vermelden. Nach einem kurzen Zwischenspurt seines Gegners zu Beginn des zweiten Satzes, lag Gerstner mit 3:2 zurück, gab es ein klares Ergebnis zu Gunsten der Spielgemeinschaft zu verzeichnen. Mit 6:2 und 6:3 musste sich der Mühldorfer Günther Schratt in die Tennisschranken weisen lassen.

Deutlich mehr musste sich Ulli Scheubeck plagen um einen wichtigen Punkt für das Team einzuspielen. Der erste Satz ging glasklar und ohne Kompromisse mit 6:1 an den Mann mit der eigenwilligen Spielweise aus „Jettengars“. Doch scheinbar völlig von der Rolle hatte Scheubeck im zweiten Durchgang plötzlich alle Hände voll zu tun. Nervenstark wendete er den drohenden Satzverlust am Ende der Begegnung noch ab und punktete für die Spielvereinigung mit 7:5.

Drohende Gewitterwolken zogen am Himmel auf und deuteten nicht nur eine Verschlechterung der Wetterlage an. Ersatzspieler Andreas Barth, an der Position fünf spielend, hatte mit dem aus Mühldorf kommenden Maik Kühn einen ebenbürtigen Gegner gefunden. Dies bestätigt auch das denkbar knappe Endergebnis von 3:6 / 6:1 und dem entscheidenden Matchtiebreak von 4:10. Trotz passabler Leistung war Barth nur zweiter Sieger bei seinem Debüt.

Ähnlich knapp wie bei Barth sollte es bei Mannschaftsführer Georg Reindl werden. In Runde eins musste Reindl sich mit einem 5:7 zufrieden geben. Satz zwei entschied der Duellant aus Jettenbach mit 6:4 für sich, ehe wie so oft bei Reindl, die Entscheidung der Match‐Tie‐Break bringen sollte. Etwas zaghaft, vielleicht noch die Niederlage des ersten Spieltages im Kopf, begann „Schorsch“ und es stand relativ schnell 4:9 gegen ihn. Sichtlich bemüht kämpfte sich der Teamchef ins Match zurück und mit 9:9 keimte nochmals Hoffnung auf. Leider war auch in der zweiten Spielbegegnung Fortuna im Urlaub und ein weiterer Punkt ging an die Gegner aus Mühldorf.

Von Regenpausen und noch fehlender Form des Tenniskriegers Dieter Achatz geprägt, sollte nun der Punktevorsprung schwinden. Der „Jettengarser“ Achatz quälte sich gegen den Mühldorfer Robert Gröschl von Punkt zu Punkt. Mitte des zweiten Satzes blitzte ab und zu das Spielvermögen von Achatz leider zu spät auf. Mit gesenktem Haupt und Punktverlust verlies bei inzwischen widrigsten Witterungsverhältnissen Achatz den Platz.
Das Spielergebnis geht mit 0:6 und 4:6 aber, bei objektiver Betrachtung, voll in Ordnung.

Den vermeintlich komfortablen Vorsprung der an Position zwei, vier und sechs spielenden „Jettengarser“ konnten die anderen leider nicht bestätigen.
Durch heftige Regenschauer unbespielbar gewordene Tennisplätze und die beginnende Dunkelheit waren sich die Spielführer einig geworden, die Begegnung am Freitag, den 20. Mai um 18.00 Uhr in Jettenbach fortzusetzen. Somit wird die Entscheidung vertagt und die Doppelpaarungen werden zeigen müssen, welche Mannschaft den Sieg einheimsen darf. (CG)

>> Spielergebnisse Herren-40

08. MAI 2011: Traumstart

Das erste Punktspiel der Herren-40-Spielgemeinschaft SpVgg Jettenbach/TSV Gars in der Verbandsrunde fand am Sonntag, den 08.05.2011 in Teising statt. Hier errangen die Jungsenioren sofort ihren 1. Sieg mit 6:3.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Herren 40 – Traumstart (von Christian Gerstner)

Am frühen Nachmittag des Muttertages waren die Recken der Jungsenioren am Zuge. Die nun über einige Jahre bestehende Spielgemeinschaft mit dem TSV Gars konnte ebenfalls einen Erfolg zum Saisonauftakt melden. Unter Jettenbacher Flagge spielend, reiste die Mannschaft um Georg Reindl nach Teising, um Punkte zu sammeln.

Unterstützt von den beiden Oldies Manfred Bonetsmüller und Hans Voglmaier (zusammen 140 Jahre alt) konnte die SG schon nach kurzer Spielzeit mit 2:0 in Führung gehen.

Der Mannschaftskapitän Georg Reindl lieferte sich ein sagenhaftes Duell mit seinem Teisinger Gegner. Der Satz eins ging nach gutem Start erstaunlicher Weise an den TC Teising. Aber Reindl, angespornt von den zahlreich angereisten Zuschauern aus Jettenbach, gab nicht auf und konterte. Nach dem Ausgleich sollte der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Beim Spielstand von 9:8 für Reindl war der Sieg greifbar nahe. Dummerweise vergab Reindl diese Chance und musste zwei Ballwechsel später die bittere Pille schlucken. Mit 11:9 triumphierte der Spieler vom TC Teising und es stand somit nur noch 2:1 für die „Jettengarser“.

Der Jungster Alexander Kufner fightete mit dem stark aufspielenden Riedel um jeden Punkt und brachte durch einen Achtungserfolg (6:4 / 6:4) einen weiteren Punkt auf die Habenseite.

Durch den vermeintlich klaren Sieg nach Punkten (6:1 / 6:2) konnte der an drei spielende Christian Gerstner das Habenkonto mehren. Auch in dieser Begegnung waren einige Spiele heiß umkämpft.

Das Spiel des Tages lieferten sich jedoch Ulli Scheubeck und sein Gegenüber Johann Wolferstetter. Der Garser Scheubeck, bekannt durch seine sehr eigene Spielweise, fand sein Spiegelbild im  Kontrahenten aus Teising. Schier unendliche Ballwechsel, Stopp und Lob, ein Slice gefolgt vom nächsten. Es war ein Wahnsinn. Mehrfach gab es Szenenapplaus vom staunenden Publikum. Am Ende gewann der Spieler aus Teising knapp mit 6:4 und 6:4 das Duell für sich und seine Mannschaft.

Dank geschickter Aufstellung der Doppelpaarungen konnte die Spielgemeinschaft Jettenbach/Gars noch zweimal punkten. Voglmaier/Gerstner mit 6:1 / 6:2 und Scheubeck/Achatz mit 6:3 / 6:4 brachten den ersehnten Sieg.

Erwähnenswert ist der Teamgeist von Dieter Achatz, welcher trotz lädierter Füße (Blasen vom Wahlfahrten) seine Mannschaftskollegen nicht im Stich ließ. Er ersetzte den Kämpfer Manfred Bonetsmüller, der wegen eines dringenden Termins nur das Einzel bestreiten konnte.

>> Spielergebnisse 08.05.2011

DAK Deutsche Angestellten-Krankenkasse
Sparkasse Wasserburg
Schuh & Sport Sax
Schöberl GmBH · Bagger
Hüpfburgerverleih Madersbacher
Reisebür Wild
Elektro Kebinger - 83536 Gars - Nelkenstraße 1 - 08073 / 412
Optometrie Meister Eder
Dorfladen Mittergars - Telefon 08073 / 916805
Auto Günther - Avia Tankstelle - Gars, Hauptstrasse
Dienstbier & Wieser · Elektro · Bahnhofstraße 40 · 83555 Gars · (0 80 73) 12 21
Landenhammer Elektonik, Reichertsheim
Daniel Wimmer Gartenbau - 0 80 73/572 - 0171/50 80 718
Bäumler KFZ-Pflege
Auto Günther - Avia Tankstelle - Gars, Hauptstrasse
Intersport Schäftlmaier - Laufen,Walking,Nordic Walking - Waldkraiburg, Berliner Str. 33c - Tel. 0 86 38/6 58 34
K+S Ausgbausysteme · Hans Kapitzka · Marktstraße 15 · 83536 Gars · Tel.: (0 80 73) 10 28
Gaststätte und Metzgerei Pfeil, Au am Inn, Tel. 08073 / 760
Voit Beschriftungen Busbetrieb - Evenhausen
Aktualisiert: 07.06.2011
© 2010 TSV Gars am Inn e.V.